FC Huttenheim I - TSV Rheinhausen I
0 : 5

Am vergangenen Sonntag gastierte der TSV Rheinhausen bei hochsommerlichen Temperaturen beim Tabellenschlusslicht aus Huttenheim. Betrachtet man rein die Tabellensituation sollte die Begegnung eigentlich eine klare Angelegenheit zu Gunsten des TSV sein.

Allerdings warnte TSV-Spielertrainer Dominik Feuerstein seine Mannen vor Anpfiff eindringlich die Partie auf die leichte Schulter zu nehmen. Von Beginn an zeigten sich die Grün-Weißen als die spielerisch deutlich überlegene Elf und bestimmten deutlich das Spielgeschehen. Einzig die mangelnde Chancenverwertung des TSV, vor allem im ersten Spielabschnitt, konnte als Kritikpunkt ausgemacht werden. Eine Vielzahl an guten Einschussmöglichkeiten aus teilweise besten Positionen wurden kläglich vergeben, sodass die Gastgeber aus Huttenheim lange Zeit im Spiel blieben. Trotz drückender Überlegenheit und zahlreichen hochkarätigen Einschussmöglichkeiten mussten die zahlreich mitgereisten TSV-Anhänger also lange auf den ersten Treffer warten.

Nachdem der souverän agierende Unparteiische die beiden Mannschaften nach einem torlosen Remis zur Halbzeitpause wieder aufs Feld schickte, dauerte es noch gute zehn Minuten als endlich der Knoten in Sachen „Tore“ beim TSV platzte. Einmal mehr war es TSV-Angreifer Noah Seewald, der mit seinem ehrgeizigen Spielweise einem eigentlich aussichtslosen Steilpass nachging, das Leder einem Huttenheim Abwehrakteur abluchsen konnte und mit einem gezielten Schuss ins kurze Toreck seine Elf mit dem 1:0 auf die Siegerstraße bringen konnte. Nur wenige Augenblick später (60. Spielminute) markierte Noah Seewald das 2:0 für seine Farben. Den Hattrick machte Noah Seewald in der 70. Spielminute perfekt als er mit einem sehenswerten Lupfer über den herauseilenden Schlussmann der Gastgeber das vorentscheidende 3:0 erzielen konnte. Einmal in Fahrt, gelang es dem TSV sogar das Ergebnis noch weiter in die Höhe zu schrauben. In der 75. Spielminute konnte TSV-Akteur Sven Stahl nach Zuspiel von Rouven Bundschuh mit einer schönen Körpertäuschung am 16er seinen Gegenspieler ins Leere laufen lassen und mit einem gezielten Flachschuss ins Toreck das zwischenzeitliche 4:0 markieren. Nach einer Flanke von der rechten Angriffsseite konnte der aufgerückte Cyprian Zieger mit einem schönen Kopfballtreffer ins obere Toreck das 5:0 erzielen, was zugleich der Schlusspunkt der Partie war.

Was jedoch nach Ende der Partie die Freude auf Seiten des TSV etwas trübte, dürfte die Tatsache sein, dass sich Spielertrainer Dominik Feuerstein Mitte des zweiten Spielabschnitts wohl eine schwere Muskelverletzung zugezogen hat und den Platz vorzeitig somit verletzungsbedingt verlassen musste. Ein Einsatz im nun anstehenden Saisonendspurt dürfte damit wohl sehr fraglich sein.

Aufstellung:

Marcel Biedlingmeier (Tor), Markus Klein, Marco Nickel, Cyprian Zieger, Robin Kraus, Sven Stahl, Kevin Patzelt, Dominik Feuerstein (ab. 65. Minute Aaron Müller), Michael Idasiak, Noah Seewald, Tim Ries (ab. 60. Minute Rouven Bundschuh)

Wir bedanken uns bei allen TSV-Anhängern für die großartige Unterstützung!