SV Zeutern I - TSV Rheinhausen I
4 : 1

Am vergangenen Samstag reiste die TSV-Elf zum Spitzenspiel zum Tabellenzweiten aus Zeutern. Die Vorzeichen im Hinblick auf diese Partie waren eindeutig. Der Sieger der Partie darf weiter vom Aufstieg in die Kreisliga träumen.

Von Beginn konnten die Gastgeber aus Zeutern das Spielgeschehen übernehmen. Mit konsequentem Offensivpressing gelang es dem SV Zeutern die TSV-Defensive ein ums andere Mal in Bedrängnis zu bringen. Bereits in der 7. Spielminute konnte Zeutern aus der deutlichen Überlegenheit Kapital schlagen und den 1:0-Führungstreffer per Distanzschuss aus rund 18 Metern markieren. Auch nach dem Führungstreffer der Gastgeber gelang es dem TSV zunächst nicht das Spiel etwas ausgeglichener zu gestalten. Weiterhin waren die Gastgeber aus Zeutern zweikampfstärker und zielstrebiger in ihren Aktionen. Folglich dauerte es nur bis zur 17. Spielminute ehe der SV Zeutern mit einem Steilpass die TSV-Defensive aushebeln konnte und der Zeuterner Angreifer das 2:0 für seine Farben erzielen konnte. Wer nun dachte, dass die Gastgeber einen Gang zurückschalten würden, sah sich getäuscht. Die Gastgeber blieben weiterhin die aktivere Elf. Der TSV konnte zumeist nur reagieren und blieb oftmals in den Zweikämpfen nur der zweite Sieger. So kam es, dass die Gastgeber in der 36. Spielminute nach einem schönen Angriff über die Außenbahn den dritten Treffer und damit das 3:0 erzielen konnten. Pünktlich nach 45 gespielten Minuten bat der Unparteiische die beiden Mannschaften zu Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel konnte der TSV Rheinhausen die Partie offener gestalten und präsentierte sich von nun an ebenbürtig. Den Grün-Weißen gelang es im zweiten Spielabschnitt die Gastgeber mit Offensivpressing unter Druck zu setzen und zu Fehlern zu zwingen. Nach einer schönen Flanke von der rechten Angriffsseite von Markus Klein konnte TSV-Angreifer Noah Seewald mit einem gezielten Kopfball in der 53. Spielminute auf 3:1 verkürzen. Pech hatte der TSV in der 67. Spielminute als TSV-Akteur Aaron Müller mit einem Kopfball nach einer Eckballhereingabe an der Querlatte des Zeuterner Gehäuses scheiterte. Auch in der Folge blieb der TSV weiterhin am Drücker und versuchte nochmal alles, um die Partie doch noch zu drehen. Durch die mit zunehmender Spieldauer offensivere Ausrichtung der TSV-Elf ergaben sich für den Gastgeber natürlich Räume zum Kontern. Der aufmerksamen TSV-Defensive um Torhüter Marcel Biedlingmeier gelang es jedoch diese Konterangriffe der Gastgeber im letzten Augenblick entscheidend zu klären. In der Nachspielzeit entschied der Unparteiische zur Verwunderung aller Akteure auf dem Spielfeld nach einem Zweikampf im 16er der TSV auf Strafstoß. Der Zeuterner Schütze konnte diesen sicher zum 4:1-Endstand verwandeln.

Unmittelbar danach beendete der Schiedsrichter die Begegnung und der TSV musste mit einer 4:1-Auswärtsniederlage in Zeutern die Heimreise antreten.

Aufstellung:

Marcel Biedlingmeier (Tor), Aaron Müller, Kevin Patzelt, Cyprian Zieger (ab 30. Minute Rouven Bundschuh), Marco Nickel (ab 87. Minute Alen Tomic), Sven Stahl, Maximilian Müller, Markus Klein, Noah Seewald, Tim Ries (ab 82. Minute Christoph Hoffmann)

Wir bedanken uns bei allen TSV-Anhängern für die großartige Unterstützung!