TSV Rheinhausen I - FC Untergrombach I
1 : 1

Im Heimspiel am vergangenen Sonntag gegen den FC Germania Untergrombach kam der TSV Rheinhausen nicht über eine Punkteteilung nach einem 1:1-Unentschieden hinaus. Bei sommerlichen Temperaturen und zahlreichen Zuschauer begannen beiden Mannschaften zunächst etwas verhalten und hatten besonders in der Offensive Probleme entscheidende Akzente zu setzen. Der TSV schaffte es nicht sich gegen die disziplinierten Gäste aus Untergrombach entscheidend durchzusetzen und hatte vor allem im Spielaufbau zahlreiche Abspielfehler, die die Offensivbemühungen immer wieder ins Stocken brachten.

Den Gästen aus Untergrombach gelang es immer wieder mit schnellen Angriffen über die Außenbahnen die TSV-Defensive im Bedrängnis zu bringen. So auch in der 21. Spielminute als ein schneller Angriff über die linke Angriffsseite, nach einem Ballverlust des TSV, zentral vor dem TSV-Gehäuse landete und ein Untergrombacher Angreifer mit einem gezielten Torabschluss die 1:0-Fürhung für die Gäste erzielen konnte. Nur zehn Minuten später hatte der TSV Glück als zunächst TSV-Schlussmann Marcel Biedlingmeier eine Großchance der Gäste mit einem großartigen Reflex zunichtemachen konnte, der Nachschuss aus rund 25 Metern jedoch an der Querlatte des TSV-Gehäuses landete. In der 34. Minute konnte der TSV endlich offensiv auf sich aufmerksam machen, als Sven Stahl den Ball aus spitzem Winkel knapp über die Querlatte schoss. Die Schlussminuten des ersten Spielabschnittes spieltes sich zum Großteil im Mittelfeld ab und waren von zahlreichen hart umkämpften Zweikämpfen geprägt. Nennenswerte Einschussmöglichkeiten konnte keines der beiden Teams mehr verbuchen, sodass der Unparteiische die beiden Mannschaften pünktlich zur Halbzeitpause bat.

Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie mit zunehmender Spieldauer intensiver und auch etwas ruppiger. Torchancen blieben jedoch auf beiden Seiten zunächst weiterhin Mangelware. Erst in der Schlussviertelstunde gelang es den Grün-Weißen endlich so etwas wie „Druck“ auf die gegnerische Defensive auszuüben. In der 76. Spielminute hatte der TSV eine Doppelchance zum Ausgleich. Beide Male reagierte der Untergrombacher Schlussmann bei Torabschlüssen von Maximilian Müller jedoch großartig und konnte somit die knappe Führung der Gäste verteidigen. In der 79. Minute war er dann jedoch machtlos als der in die Sturmspitze beorderte Dominik Patzelt nach einem Querpass des eingewechselten Michael Idasiak goldrichtig stand und die Hereingabe aus kurzer Distanz zum umjubelten 1:1-Ausgleichstreffer über die Torlinie drücken konnte. Der TSV ging nunmehr in den Schlussminuten aufs Ganze und wollte mit aller Macht doch noch die drei Punkte. In intensiven Schlussminuten gelang keinem der beiden Teams der sogenannte „Lucky-Punch“, wobei man ehrlicherweise auch erwähnen sollte, dass der TSV einen „Dreier“ an diesem Tag aufgrund des Spielverlaufs und auch der kämpferischen Leistung der Gäste nicht verdient gehabt hätte.

Am Ende trennten sich beide Mannschaften somit einem gerechten 1:1-Unentschieden.

Aufstellung:

Marcel Biedlingmeier (Tor), Marco Nickel, Dominik Patzelt, Cyprian Zieger, Marc Becker, Kevin Patzelt, Maximilian Müller, Dominik Feuerstein (ab 75. Minute Keven Becker), Sven Stahl (ab 46. Minute Michael Idasiak), Robin Kraus, Tim Ries

Wir bedanken uns bei allen TSV-Anhängern für die großartige Unterstützung!